Thursday, January 31, 2013

gelesen Januar 2013

Wie ist es bei euch so? Was habt ihr in letzter Zeit gelesen? Was sind eure Lieblingsbücher? Würde mich freuen, mal zu hören, was sonst so gelesen wird.

Das Tagebuch der Anne Frank - Anne Frank

Schon lange wollte ich dieses Buch mal lesen und nun habe ich es endlich geschafft und es hat sich gelohnt. Man kann sich die Situation der Versteckten gar nicht richtig vorstellen, auch wenn die junge Anne alles sehr gut beschreibt. Es lohnt sich wirklich dieses Buch zu lesen und nun würde ich gerne noch mal nach Amsterdam und mir dieses Haus ansehen.

Little Women - Louisa May Alcott
Schon auf der ersten Seite gefiel mir der Stil des Buches sehr gut. Alcott beschreibt ein Jahr im Leben von vier Schwestern, die alle ein besserer Mensch werden wollen und deswegen versuchen ihre "Macken" los zu werden. Aufgrund von Armut haben sie es nicht einfach und meistern ihr Leben doch gut. Traurig und auch manchmal lustig ist das Buch wirklich lesenswert. Als ich es zu Ende gelesen hatte, habe ich festgestellt, dass die Geschichte der vier Mädchen noch in dem Buch Good Wives weiter geht. Ich weiß aber noch nicht, ob ich das noch lesen soll, weil das Ende jetzt ganz schön war und ich nicht möchte, dass das Leben danach nicht mehr so schön ist :)

The Bell Jar (Die Glasglocke) - Sylvia Plath
Dieses Buch beschreibt eine Zeit im Leben von der depressiven Esther, die einen Selbstmordversuch unternimmt und danach in verschiedenen Kliniken behandelt wird. Es ist interessant zu lesen, wie sie sich fühlt und vor Allem, dass sie selbst nicht erklären kann, warum sie sich so fühlt.
Schockierend fand ich auch, dass das Buch autobiografische Elemente erhält und die Autorin sich, kurze Zeit nachdem sie das Buch unter einem Pseudonym veröffentlicht hat, umgebracht hat.
Das Buch ist sicher nichts für jeden, aber ich fand es interessant.

Das Orchideenhaus (Hothouse Flower) - Lucinda Riley
Wie schon in ihrem Buch Das Mädchen auf den Klippen habe ich dieses Buch in kürzester Zeit gelesen. In beiden Büchern erzählt die Autorin zwei Geschichten, eine aus der Vergangenheit und eine aus der Gegenwart, die zusammenhängen. Ich fand es beides mal so spannend, wie die Geschichten zusammenhängen und welche Geheimnisse noch gelüftet werden, dass ich kaum aufhören konnte zu lesen. Liebe, Geschichte, Vergangenheit, Trauer alles kommt drin vor und zieht einen in den Bann. Als ich dachte, so jetzt ist alles klar jetzt kommt das Happy End, kam dann noch einmal eine für mich vollkommen unerwartete Wendung. Ich kann beide Bücher nur empfehlen.


Tuesday, January 22, 2013

Pimp my Macbook

Am Wochenende habe ich Tim endlich mal meinen Macbook-Aufkleber angebracht, der lag hier nämlich schon ewig rum.
Das Ergebnis gefällt mir wirklich gut :)

Sunday, January 20, 2013

Riesen-Schoko-Schoko-Cupcake

Zu Weihnachten habe ich eineForm für einen Risencupcake bekommen. Den backt man dann in zwei Teilen und man kann noch einen Einsatz rein machen, damit in der Mitte Platz für eine Füllung ist.

Am Freitag habe ich dann einen gebacken und zwar mit einem Schokotortenrezept, das ich bei Pinterest gefunden habe: 
2 cups Zucker
1 - 3/4 cups Mehl
3/4 cup Zartbitter Kakao (ich habe ganz normalen genommen)
1-1/2 TL Backpulver und 1-1/2 TL Natron (ich habe einfach 3 TL Backpulver genommen)
1 TL Salz
2 Eier
1 cup Milch
1/2 cup Pflanzenöl
1 cup kochendes Wasser oder heißen Kaffee (ich habe Kaffe genommen)
2 TL Vanilleextrakt (habe ich weggelassen)


Alles gut verrühren und in die beiden Formen füllen und in der unteren Form den Einsatz einsetzten.
Im vorgeheizten Backofen bei 175°C Umluft 35-40 Minuten backen.

Für das Frosting

8 EL Butter oder Margarine
3 cups Puderzucker
2/3 cup Kakao
1/3 cup Milch
1 TL Vanilleextrakt (habe ich weggelassen)

Eigentlich soll man erst die Butter fluffig rühren und dann den Rest dazu fügen. Das habe ich aber zu spät gelesen und direkt alles zusammen in die Schüssel getan. Hat auch funktioniert :)


Den Kuchen erst komplett auskühlen lassen. Dann habe ich auf den unteren Teil eine Menge Frosting gestrichen (so dass die Vertiefung ganz voll war) dann den oberen Kuchen darauf gesetzt und auch noch alles mit Frosting bestrichen.

Es sieht dann wirklich aus, wie ein riesiger Cupcake.
Leider kann man den nicht so gut schneiden, so dass die Stücke dann umkippen. Wir haben 8 Stücke geschnitten und jeder hat nur eins geschafft, weil der Kuchen wirklich sehr sehr sehr schokoladig ist. Das Frosting war mir auch ein bisschen zu süß. Am nächsten Tag schmeckte mir der Kuchen noch besser :)
Also wer Schokolade mag, sollte diesen Kuchen unbedingt mal nach backen.