Friday, May 16, 2014

Standesamt

Am 8.5. haben wir schon standesamtlich geheiratet, da es am 9.5. in unserem Rathaus nicht möglich war. Ich hatte vorher über die standesamtliche Hochzeit gar nicht viel nachgedacht, weil die kirchliche Hochzeit für mich die "richtige" Hochzeit war.
Ich war aber sehr positiv überrascht von der Trauung. Das Foto des Trauzimmers auf der Internetseite sah nicht wirklich einladend aus, aber wir hatten Glück und es wurde gerade neu gestaltet und war nun viel schöner und festlicher.
Die Standesbeamtin hat auch am Anfang noch viel über eine glückliche Ehe erzählt und am Ende ein Gedicht vorgelesen. So war es nicht ganz so förmlich.
Nach der Trauung durften wir auch noch ein bisschen da bleiben und haben mit Sekt angestoßen.




Thursday, May 15, 2014

Junggesellinnenabschied

Heute fange ich mal an von unserer (super) Hochzeit zu berichten:

Schon vor der Hochzeit ging es schon los mit dem Feiern. Den Samstag vor der Trauung war mein Junggesellinnenabschied. Mir wurde zwar zum Glück das Datum verraten, aber außer dass es um 16 Uhr los geht, wusste ich nicht was auf mich zukommt.
Das ist ja gar nichts für mich :) Ich war so aufgeregt und neugierig und habe die ganze Zeit versucht aus Tim raus zu bekommen, was passiert. Der wusste es aber auch nicht. 
Am Samstag dann (bei super Wetter) hat Tim mich zum Bahnhof gefahren und ich dachte, ah wir fahren wohl mit dem Zug irgendwo hin. So war es aber nicht, sondern viel besser: Auf dem Parkplatz stand ein Traktor mit Planwagen und dahinter alle Mädels mit Gummistiefeln und gekleidet wie Bäuerinnen. 
Nachdem auch ich entsprechend eingekleidet wurde, ging es los und wir sind zwei Stunden lang mit gefühlten 10 km/h (einmal bin ich aus dem Wagen ausgestiegen und musste feststellen, dass wenn man hinter her läuft, es doch schneller ist), super Stimmung, alten Bravo Hits und einigen Schnäpsen durch die Gegend gefahren. Das hat seeeeeeehr viel Spaß gemacht. 
Danach haben wir lecker gegrillt und in einer Schrebergartenhütte gesessen. 







Friday, May 02, 2014

Mai: happiness project

Im Mai lautet das Ziel des Montags "Nimm Spielen ernst". Es geht daraum, ganz bewusst Zeit für Spiel und Spaß zu haben.

Finde Spaß: Dabei ist es wichtig heraus zu finden, was einem selbst wirklich Spaß macht. Nur weil alle anderen etwas lustig finden, heißt das nicht, dass man selbst dabei auch Spaß hat. Auch wenn man zum Beispiel denkt "ich wünschte, ich hätte Spaß beim Schach spielen, weil das so clever wirkt", aber man dabei keinen Spaß hat, sollte man auch kein Schach spielen. Umgekehrt sollte man ruhig Kinderbücher lesen, wenn man das gerne macht, auch wenn man denkt, dass man dafür zu alt ist.

Nimm dir Zeit, um albern zu sein: Manchmal hat man schlechte Laune und findet deswegen Witze, die andere machen oder komische Situationen blöd, aber wenn man sich einfach erlaubt, auch albern zu sein und vielleicht etwas dummes zu sagen oder zu machen, steigt direkt die Laune.

Geh vom Weg ab: Es gibt so viele verschiedene Dinge auf der Welt, probier mal etwas anderes aus, geh einem Interesse nach, lies über Dinge, von denen du gar nichts weißt, vielleicht findest du etwas, was dich sehr interessiert und viel Spaß bringen kann.

Beginn eine Sammlung: Leute, die etwas sammeln, erleben und sehen oft viel mehr, weil sie immer Ausschau nach neuen Dingen für ihre Sammlung sind.
Ich werde das allerdings nicht machen, da ich dann nur wieder ganz viel Kram habe, von dem ich mich nicht trennen kann ;)